Christoph Jehlicka

English Version

Geboren 1983 in Delmenhorst, wuchs in Niedersachsen auf.

Jehlicka studierte Anglistik und Soziologie an der Universität Hamburg sowie Literarisches Schreiben an der
 Universität Hildesheim.

Arbeitet als Literaturübersetzer und Werbetexter und lebt mit seiner Familie in Hamburg.

 

 

Foto: Leo Krumbacher


Christoph Jehlicka

DAS LIED VOM ENDE
Roman

NEU!
Hardcover. 256 Seiten. Farbiges Vorsatzpapier, Lesebändchen
22,00 Euro (D), 22,60 Euro (A)
ISBN: 978-3-944122-36-6

Erscheint Februar 2018

 

 


TERMINE mit Christoph Jehlicka
14. Februar 2018, 18.00 Uhr, Hamburg, Freundlich + Kompetent
»Das Lied vom Ende«Book Release Party. Premiere auf der Bühne im Freundlich + Kompetent!
Unser Hamburger Autor Christoph Jehlicka stellt seinen Debütroman vor, der zwei Tage zuvor erscheint. »Das Lied vom Ende« ist ein Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel. Eine Kreuzung aus Coming-of-Story und Ehedrama. Ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Und somit auch über die Liebe? Logisch, schließlich ist Valentinstag. Es gibt also Frischgedrucktes, Frischgezapftes – und jede Menge Grund zum Feiern!
Ort: Freundlich + Kompetent, Hamburger Straße 13, 22083 Hamburg

8. März 2018, 20.30 Uhr, München, Muffatwerk
Zum 18. Mal findet in diesem Jahr das internationale Literaturfestival WORTSPIELE vom 7. bis zum 9. März 2018 (Mi. – Fr.) im Muffatwerk München statt. In der besonderen Atmosphäre des Club Ampere besteht die Gelegenheit, spannende Debüts und Neuvorstellungen sowie ihre jungen Autoren kennenzulernen.
Das Festival wird von Johan de Blank in Zusammenarbeit mit dem Muffatwerk und dem Kulturreferat der LH München organisiert und von den Verlagen der Autoren und dem Goethe-Institut unterstützt. Mit dabei sind der Suhrkamp Verlag, Rowohlt, Fischer, …
Im Donnerstagsprogramm liest unser Autor Christoph Jehlicka aus seinem Debütroman»Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel.
Ort: Muffatwerk, Club Ampere, Zellstr. 4, 81667 München

14. März 2018, 19.00–20.30 Uhr, Leipzig, Horns Erben
Unser Start in die Leipziger Buchmesse, wie gewohnt schon am Mittwochabend: Christoph Jehlicka liest aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«: einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Die Moderation des Abends besorgt der Literaturkritiker, Journalist (ZEIT, Berliner Tagesspiegel, Deutschlandradio Kultur), Übersetzer und Blogger Stefan Mensch.
Ort: Horns Erben, Arndtstr. 33, 04275 Leipzig

16. März 2018, 15.00 Uhr, Leipzig, Hugendubel
Heute findet ihr uns bei Hugendubel in der Petersstraße. Christoph Jehlicka liest aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«: einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.
Ort: Buchhandlung Hugendubel, Petersstr. 12-14, 04109 Leipzig.

17. März 2018, 12.00–12.30 Uhr, Leipzig, Buchmesse
Eine angenehm konzentrierte Atmosphäre für Lesungen auf der Messe bietet das Forum der Kurt Wolff-Stiftung in Halle 5. Christoph Jehlicka liest aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«: einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Die Moderation übernimmt dieses Mal unsere Buchgestalterin Annalena Weber, die auch das Cover zu »Das Lied vom Ende« entworfen hat. Das wird interessant!
Ort: Leipzig Messe, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. Halle 5, H 309, Forum DIE UNABHÄNGIGEN.