Christoph Jehlicka

Born in the town of Delmenhorst in 1983 and growing up in Lower Saxony.

Jehlicka studied English and Sociology at the University of Hamburg as well as Literary Writing at the University of Hildesheim.

He works as literary translator and advertising copywriter and lives with his family in Hamburg.

 

 

Foto: Leo Krumbacher

 


 
Christoph Jehlicka

DAS LIED VOM ENDE
Novel

NEW!
Hardcover. 352 pages. Coloured endpaper, ribbon page mark
22,00 Euro (D), 22,60 Euro (A)
ISBN: 978-3-944122-36-6

Hardcover: BUY

 


REVIEWS:
… Jehlicka’s debut was a stroke of luck. Because the book has everything a darling of the public needs: Suspense, wit, empathy and that certain cruelty towards the characters that a novel needs to be more than just entertainment reading.
— Frankfurter Allgemeine Zeitung

A new exciting author: With his novel »Das Lied vom Ende« the young Hamburg writer Christoph Jehlicka makes a strong debut. … What he brings to light are the disturbing and stuttering noises of hearts that get abruptly out of tune. They provide the soundtrack to his novel of generations, which fascinates not least by its skillful mix of laconic writing and razor-sharp psychology. … His language is gripping and direct – here is a new exciting author to discover!
— SPIEGEL ONLINE


READINGS with Christoph Jehlicka
5. Juni 2018, 19.30 Uhr, Hamburg, Altonale
Christoph Jehlicka liest in Hamburg im Rahmen der literatur altonale gemeinsam mit Lucy Fricke und Max Scharnigg auf der MS Commodore. Er stellt dabei seinen Roman »Das Lied vom Ende« vor: einen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.
Ort: Fahrgastschiff MS Commodore, Anleger Altona (Fischmarkt), Kartenreservierung (5 € Gebühr) über diesen Button und an der altonale Infobox (Spritzenplatz, ab 22. Mai). Eintritt Abendkasse: Zahle, so viel du willst!
Veranstaltung: altonale20. Das Hamburger Kulturfestival. 1. bis 17. Juni 2018, www.altonale.de. Tel.: 040–39 80 69 70

7. Juni 2018, 20.00 Uhr, Hamburg, Seemannsmission
Christoph Jehlicka liest in Hamburg bei der 17. AHAB-Lesung zusammen mit Nora Gantenbrink, Oskar Sodux und Enrique Winter und stellt dabei seinen Roman »Das Lied vom Ende« vor: einen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Moderation: Sascha. Eintritt: 6€ (Seafarers free)
Ort: Seemannsmission, Große Elbstr. 132, 22767 Hamburg

9. Juni 2018, 14.00–16.00 Uhr, Hamburg, Wandsbek, Thalia
Christoph Jehlicka signiert in der Thalia Buchhandlung in Hamburg Wandsbek seinen Roman »Das Lied vom Ende«: einen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.»Denn das Buch bringt alles mit, was ein Publikumsliebling erfordert: Spannung, Witz, Einfühlung und jene gewisse Grausamkeit gegenüber den Figuren, die ein Roman braucht, um mehr zu sein als bloße Unterhaltungslektüre.«
(Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Thalia Buchhandlung Nord, Quarree Wandsbek Markt, Quarree 8-10, 22041 Hamburg. Tel.: +49 40 6894659-11

20. Juni 2018, 19.30 Uhr, Hamburg, Whiskybar im Brachmanns
Christoph Jehlicka liest und diskutiert mit Daniel Vollstedt und Tobias Soffner in der Veranstaltungsreihe Books de Hoode über seinen Roman »Das Lied vom Ende«, einen vielschichtigen, tragikomischen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel.
Ort: Whiskybar im Brachmanns, Hein-Hoyer-Straße 60, St.Pauli, 20359 Hamburg, Tel. 040–67 305 123

29. Juni 2018, 19.00 Uhr, Berlin, Chocolaterie & Buchhandlung »Fräulein Schneefeld & Herr Hund«
Genau in der Pause zwischen Gruppenphase und Achtelfinale der Fußball-WM erliegen wir wieder einmal der süßesten Versuchung im Herzen Berlins,der einmaligen Chocolaterie und Buchhandlung »Fräulein Schneefeld & Herr Hund«: Christoph Jehlicka liest aus seinen Roman »Das Lied vom Ende«, einen vielschichtigen, tragikomischen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel. Eintritt frei, Anmeldung erwünscht.
Ort: »Fräulein Schneefeld & Herr Hund«, Prenzlauer Allee 23, 10405 Berlin, Tel. 030 – 773 25 205

29. August 2018, 19.30 Uhr, Oldenburg, Musik- und Literaturhaus Wilhelm13
Christoph Jehlicka liest auf Einladung des Literaturbüros Oldenburg. Aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Moderiert wird die Lesung von Stefan Mesch, Literaturkritiker, Journalist (ZEIT, Berliner Tagesspiegel, Deutschlandradio Kultur), Übersetzer und Blogger. Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg.
Eintritt: 9 (erm. 7) €. Kartenvorbestellung: online unter www.wilhelm13.de, telefonisch 0441–23 53 01 4.
Ort: Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13, 26121 Oldenburg

1. November 2018, Hamburg, Buchhandlung stories!
Christoph Jehlicka liest in der Buchhandlung stories! am Straßenbahnring in Hamburg seinen Roman »Das Lied vom Ende«: einen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. »Denn das Buch bringt alles mit, was ein Publikumsliebling erfordert: Spannung, Witz, Einfühlung und jene gewisse Grausamkeit gegenüber den Figuren, die ein Roman braucht, um mehr zu sein als bloße Unterhaltungslektüre.« (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Ort: stories! Die Buchhandlung. Straßenbahnring 17, 20251 Hamburg. Tel. 040-43275943