Christoph Jehlicka

Born in the town of Delmenhorst in 1983 and growing up in Lower Saxony.

Jehlicka studied English and Sociology at the University of Hamburg as well as Literary Writing at the University of Hildesheim.

He works as literary translator and advertising copywriter and lives with his family in Hamburg.

 

 

Foto: Leo Krumbacher

 


 
Christoph Jehlicka

DAS LIED VOM ENDE
Novel

NEW!
Hardcover. 352 pages. Coloured endpaper, ribbon page mark
22,00 Euro (D), 22,60 Euro (A)
ISBN: 978-3-944122-36-6

 

 


REVIEWS:
A new exciting author: With his novel »Das Lied vom Ende« the young Hamburg writer Christoph Jehlicka makes a strong debut. … What he brings to light are the disturbing and stuttering noises of hearts that get abruptly out of tune. They provide the soundtrack to his novel of generations, which fascinates not least by its skillful mix of laconic writing and razor-sharp psychology. … His language is gripping and direct – here is a new exciting author to discover!
— SPIEGEL ONLINE


READINGS with Christoph Jehlicka
11. April 2018, 19.00 Uhr, Bremen, Buchhandlung Leuwer
Christoph Jehlicka liest in Bremen in der Buchhandlung Franz Leuwer im Rahmen der Bremer BuchPremieren, einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Bremer Literaturkontor und Stadtbibliothek Bremen. Aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«: einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.
Ort: Buchhandlung Franz Leuwer, Am Wall 171, 28195 Bremen. Tel. 0421 – 321828

29. April 2018, 16.00 Uhr, Hamburg, TENGG
Christoph Jehlicka liest in Hamburg beim 277. Literatur Quickie aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«: einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Mit dabei sind außerdem Kirstin Stehnke, Gabriele Albers, Anselm Neft und Hartmut Pospiech.
Die Autoren werden von Lou A. Probsthayn und Gunter Gerlach vorgestellt. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Kulturbehörde und der Hamburgischen Kulturstiftung.
Veranstalter: Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.
Ort: TENGG im Tafelspitz, Himmelstor. 5a, 22299 Hamburg

5. Juni 2018, 19.30 Uhr, Hamburg, Altonale
Christoph Jehlicka liest in Hamburg im Rahmen der literatur altonale gemeinsam mit Lucy Fricke und Max Scharnigg auf der MS Commodore. Er stellt dabei seinen Roman »Das Lied vom Ende« vor: einen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.
Ort: altonale20. Das Hamburger Kulturfestival. 1. bis 17. Juni 2018, www.altonale.de. Tel.: 040–39 80 69 70

20. Juni 2018, 19.30 Uhr, Hamburg, Whiskybar im Brachmanns
Christoph Jehlicka liest und diskutiert mit Daniel Vollstedt und Tobias Soffner in der Veranstaltungsreihe Books de Hoode über seinen Roman »Das Lied vom Ende«, einen vielschichtigen, tragikomischen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel.
Ort: Whiskybar im Brachmanns, Hein-Hoyer-Straße 60, St.Pauli, 20359 Hamburg, Tel. 040–67 305 123

29. August 2018, 19.30 Uhr, Oldenburg, Musik- und Literaturhaus Wilhelm13
Christoph Jehlicka liest auf Einladung des Literaturbüros Oldenburg. Aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Moderiert wird die Lesung von Stefan Mesch, Literaturkritiker, Journalist (ZEIT, Berliner Tagesspiegel, Deutschlandradio Kultur), Übersetzer und Blogger. Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg.
Eintritt: 9 (erm. 7) €. Kartenvorbestellung: online unter www.wilhelm13.de, telefonisch 0441–23 53 01 4.
Ort: Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13, 26121 Oldenburg