»Ein einziger Aufschrei …« Die Badischen Neuesten Nachrichten über »EinSatz«

Kurz vor Weihnachten veröffentlichte Jörg Uwe Meller in den Badischen Neuesten Nachrichten aus Karlsruhe eine ausführliche Besprechung von »EinSatz«, dem Roman-Debüt von Caroline Günther: »Am Anfang war die Kreisform« (BNN, 20.12.2012, S. 25)

Die atemlose Syntax entfaltet vom – wo auch immer gewählten – Start weg eine beträchtliche Sogwirkung. Das Werk ist ein einziger Aufschrei, eine Abrechnung mit den Normales, eine offene Wunde, faszinierend wie ein Verkehrsunfall: Zornig, hin und wieder auch sehnsüchtig, aber immer preisgegeben mit bloßliegenden Nervenenden …

»Autobiografien haben üblicherweise einen Anfang und ein Ende, dazwischen eine Lebensgeschichte, die endet mit einem Ich, das sich gefunden hat«, sagt Caroline Günther. »Ich stelle das infrage. Der Mensch bleibt oft in Strukturen gefangen, aus denen er gar nicht mehr herauskommt, und dreht sich im Kreise.«

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.