»Leipzig lauscht« über Babet Mader bei der UV-Lesung

Felicitas Drosky auf Leipzig lauscht, dem Blog zur Leipziger Buchmesse, über die Lesung von Babet Mader (auf dem Bild ganz links neben Janine Gottwald), Heike Geißler, Marion Brasch und dem Moderator Bov Berg.

Die Stimmung ist großartig im Westflügel. Das Licht ist schon leicht gedimmt, alle warten gespannt auf die Protagonisten des heutigen Abends. Dann geht es endlich los. Die Autorinnen und Moderator Bov Bjerg setzen sich an den schönen, alten Holztisch mit schicken Leselämpchen, die eine wohlig-warme Wohnzimmeratmosphäre schaffen. Als dann noch der Song »Open House« von Lou Reed und John Cale ertönt, ist das Flair perfekt. Sehr ungewöhnlich und doch passend, denn wie sich herausstellt, ist dieser Song der Namensgeber des Open House Verlags, bei dem auch das erste Buch des Abends, »Dialoge«, von Babet Mader, veröffentlicht wurde. …

Babet Mader schafft es, die gewöhnlichsten Alltagssituationen so humorvoll zu verpacken, sodass sich auch das Publikum ein Lachen nicht verkneifen kann. …

Zum Schluss verlassen die Zuhörer den Saal mit dem Gefühl, gerade einen besonderen Abend erlebt zu haben. Zu Recht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.