Tiefsee-Installation zu »Mirovia«: Lesung, Performance, Konzert

Eine TIEFSEE-INSTALLATION zur Veröffentlichung des Romans MIROVIA von Poljak Wlassowetz.
Realisiert durch Poljak Wlassowetz und Cris Koch

Tägliche Öffnungszeiten der Installation:
27.11. bis 6.12. jeweils von 18 bis 22 Uhr – Eintritt frei
In: Kultstätte Keller, Karl-Marx-Str. 52, 12043 Berlin (Neukölln),
Tel: 030 / 95594352


PROGRAMM:

Mittwoch, 26.11.2014 | 21 Uhr – Eröffnung, Lesung und Konzert:
Poljak Wlassowetz liest aus seinem Roman MIROVIA eingebettet in einen Soundtrack der BADNOTELIBERATION, die im Anschluss ein pelagiales Punk-Konzert spielt.

Mittwoch, 3.12.2014 | 21 Uhr – Spoken Word Performance:
MIROVIA IN ABSTRAKTEN EXZERPTEN
Poljak Wlassowetz und Cris Koch – Eintritt frei

Sonntag, 7.12.2014 | ab 18 Uhr
Der letzte Drink bevor die Trieste untergeht


Zum Inhalt:
Am 23. Januar 1960 wagen der Schweizer Ozeanograf Jacques Piccard und der amerikanische Marineleutnant Don Walsh im Tauchboot Trieste den Abstieg in den mit 11.000 Metern tiefsten Schlund des Meeres, den Marianengraben. Sie sind die Gegenspieler bei der Erkundung des Meeres, die in den 1960er Jahren parallel zur Entdeckung des Weltraums läuft. Mit an Bord des Schleppschiffes Wandank sind Piccards neapolitanischer Freund Buono und die Geliebte Walshs, die Schauspielerin Sara Cocytus. Sie werden zum irdischen Liebespaar, während Piccard und Walsh bei ihrem Tauchgang Meter um Meter ihren zentralen Wünschen und Ängsten entgegensinken.

Die Installation ist der waghalsige Versuch diesen Tauchgang selbst durchzumachen oder zumindest dessen Wahnsinn nachzuempfinden. Denn dort tief unten liegt Mirovia, der Urozean, der vor tausend Millionen Jahren die gesamte Welt umgab. Allein der Anglerfisch weiß, wer diese Reise überstehen wird …

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.