24. August 2018, 19.30 Uhr, Eckernförde, Künstlerhaus
Christoph Jehlicka liest im Künstlerhaus Eckernförde aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.
Eintritt: 7 (erm. 5) €.
Ort: Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus e.V., Ottestr. 1, 24340 Eckernförde. Tel. 0170 587 5897

29. August 2018, 19.30 Uhr, Oldenburg, Musik- und Literaturhaus Wilhelm13
Christoph Jehlicka liest auf Einladung des Literaturbüros Oldenburg. Aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Moderiert wird die Lesung von Stefan Mesch, Literaturkritiker, Journalist (ZEIT, Berliner Tagesspiegel, Deutschlandradio Kultur), Übersetzer und Blogger. Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg.
Eintritt: 9 (erm. 7) €. Kartenvorbestellung: online unter www.wilhelm13.de, telefonisch 0441–23 53 01 4.
Ort: Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13, 26121 Oldenburg

8. September 2018, 19.00 Uhr, Berlin, Lettrétage
Keine Postkartenpoesie. Unter diesem Titel kann man in der Berliner Lettrétage an diesem Abend drei sehr unterschiedliche AutorInnen aus Österreich und Deutschland erleben, mit aktuellen Werken aus verschiedenen Literaturgattungen: einem Erzählband (Annette Wenner), einer Lyriksammlung (Raoul Eisele) und schließlich einem Roman (Christoph Jehlicka). Jehlicka liest aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens.)
Eintritt: 5 (erm. 4) €. Karten: online hier.
Ort: Mehringdamm 61, 10961 Berlin-Kreuzberg. Tel. (030) 692 45 38

17. September 2018, 19.00 Uhr, Hamburg, Ledigenheim
Wie vor ihm Doris Gercke, Jens Eisel, Matthias Politycki, Karen Köhler, Isabel Bogdan, Saša Stanišić, Hannelore Hoger und viele andere, liest Christoph Jehlicka als Benefizveranstaltung (die Autoren verzichten auf ihr Honorar) für das Ledigenheim in der Hamburger Neustadt. Aus seinem Roman »Das Lied vom Ende«, einem Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, einem vielschichtigen, tragikomischen Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. Und unterstützt damit soziale und kulturelle Projekte der Initiative Ros e.V. in der Hamburger Neustadt. Spenden der Besucher kommen der laufenden Projektarbeit zugute.
Ort: Rehhoffstraße 1-3, 20459 Hamburg, Tel. 040 29813729

10.–14. Oktober 2018, 9.00–17.00 Uhr, Frankfurt, Frankfurter Buchmesse
Auch dieses Jahr sind wir wieder mit einem eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse. Wieder in Halle 4.1, in Reihe G, direkt neben unseren großartigen Kolleginnen vom binooki Verlag. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

1. November 2018, Hamburg, Buchhandlung stories!
Christoph Jehlicka liest in der Buchhandlung stories! am Straßenbahnring in Hamburg seinen Roman »Das Lied vom Ende«: einen Familienroman voller Tempo und Perspektivwechsel, ein vielschichtiges, tragikomisches Buch über die Abenteuer des Zusammenlebens. »Denn das Buch bringt alles mit, was ein Publikumsliebling erfordert: Spannung, Witz, Einfühlung und jene gewisse Grausamkeit gegenüber den Figuren, die ein Roman braucht, um mehr zu sein als bloße Unterhaltungslektüre.« (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Ort: stories! Die Buchhandlung. Straßenbahnring 17, 20251 Hamburg. Tel. 040-43275943

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.